Birlikte 2015
MuelheimLIve
KuBu
Schauspiel
GebaeudeNeun
Ewerk
Muetze
Stadthalle
Limes
Palladium
Mülheim - Im Kreuzungsbereich der Straßen Rendsburger Platz / Bertoldistraße hat das Amt für Straßen und Verkehrstechnik Fahrbahn- Absackungen und Asphalt- Aufbrüche festgeste... mehr
llt. Aus Sicherheitsgründen werden die Schäden kurzfristig in der Nacht vom 28. auf den 29. Mai 2015 zwischen 21 und 5 Uhr beseitigt. Während der Arbeiten wird die Fahrbahn wechselseitig eingeengt. (Stadt Köln)Kommentar: Viele Menschen der heutigen Generation sind mit der Homöopathie aufgewachsen. Sie glauben fest daran, dass eine "Erstverschlimmerung" ganz normal ist, bevor endlich eine Besserung eintritt. (rb)
BRD - Elektroautos und Hybridfahrzeuge sind beim deutschen Autofahrer kaum gefragt. Die Zahlen sacken gegenüber dem Vorjahr weiter ab. Das Ziel, bis 2020 eine Million E-Autos ... mehr
auf die Straße zu bringen, scheint kaum einzuhalten. (T-Online)Kommentar: Stellen Sie sich vor, Sie landen auf dem Mars und haben einen Rolls-Royce dabei. Der nützt Ihnen ohne Straßen und Tankstellen aber nichts. Elektroautos haben sozusagen ein "Mars-Problem": Sie haben keine Reichweite, keine Tankstellen und ewige Ladezeiten.Alle Verkehrsmittel sind Systeme, wo vieles ineinandergreifen muss. So sind Schienen und Lok's genau so wichtig wie die Lokführer, wie wir jetzt wissen. Ach ja, und wenn ihr Rolls Royce auf dem Mars einen Platten hat - Luft gibt's da auch keine .. (rb/MF)
Riehl - Bei Detektionsarbeiten linksrheinisch an der Mülheimer Brücke in der Nähe des Kuhwegs entdecken Kampfmittelräumer einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.Es ist ei... mehr
ne 20-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart. Weil sie etwa fünf Meter tief im Erdreich liegt, besteht keine unmittelbare Gefahr. Die Entschärfung ist für heute, Mittwoch, 27. Mai 2015, geplant. (KR)Kommentar: 2010 wurde eine gleich schwere Bombe - sie wiegt etwa soviel wie ein VW Polo - ebenfalls in Riehl gefunden. Teile von Mülheim mussten evakuiert werden. So menschenleer, wie die Buchheimer Straße, sahen auch andere Mülheimer Straßen aus. (rb/MF)
Welt - Irland öffnet sich für die Homo-Ehe. Kardinal-Staatssekretär Parolin spricht von einer Niederlage für die Menschheit. Man müsse alles tun, die Familie zu verteidigen, w... mehr
eil sie die Zukunft der Menschheit und der Kirche bleibe. (T-Online)Kommentar: Homosexuelle sind bei der familiären Nachwuchsarbeit naturgemäß Totalausfälle. Auch ihre Bereitschaft, im Krieg massenhaft andere Männer zu töten, ist eher zweifelhaft.Mit solchen Leuten hat die um Machterhalt besorgte Kirche ein Problem. Für sie gibt es nur eine Logik: Wer sich für die Auseinandersetzungen der Zukunft wappnen will, muss heute viele Kinder kriegen .. (rb/MF)
Mülheim - Der Kita-Streik sorgt für wachsenden Unmut unter den betroffenen Eltern. Dienstag abend trafen sich rund 100 Eltern im Bürgerhaus „MüTZe“ und berieten, wie es weiter... mehr
gehen soll. (KStA)Kommentar: Bei Arbeitskämpfen gibt es keine Aussperrungen durch Arbeitgeber mehr: Zeitverträge, Leiharbeiter und Scheinselbstständigkeiten sind viel effektivere Waffen der Arbeitgeber im Arbeitskampf.Die Gewerkschaften treffen mit ihren Streiks nur noch die eigenen Leute und fallen bei verärgerten Eltern, Bahnkunden und Urlaubern in Ungnade. Das nennt man auch "zwischen allen Stühlen" sitzen .. (rb/MF)
Holweide - Auf Initiative des ADFC Köln und der Bürgervereinigung Holweide wird ab Juni 2015, stets am zweiten Montag im Monat, ein regelmäßiger, für alle offener Radlertreff ... mehr
in Holweide stattfinden. Eingeladen ist jeder aus dem Stadtbezirk Mülheim, der Interesse am Radfahren hat und sich mit Gleichgesinnten über Themen rund ums Radfahren austauschen, Radtouren planen oder mehr über Radtourismus erfahren möchte.Jürgen Bartsch vom ADFC und Günter Kühler von der Bürgervereinigung Holweide wollen mit der Initiative das Thema Radfahren im Rechtsrheinischen voran bringen. Das erste Treffen ist am 08. Juni 2015 um 18:30 Uhr im Kölsch Haus, Chemnitzer Str. 110. (PR)
Höhenberg - Bei einer Kollision mit einer KVB- Stadtbahn der Linie 1 wurde am Mittwoch abend (27.05.15) gegen 22.30 Uhr eine Person überrollt und dabei tödlich verletzt. Der M... mehr
ann betrat höchstwahrscheinlich in suizidaler Ansicht die Gleise auf freier Strecke zwischen den Haltestellen Kalker Friedhof und Höhenberg. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Straßenbahn befand sich auf einer Testfahrt und war ohne Fahrgäste unterwegs. Lediglich zwei Bedienstete der Verkehrsbetriebe wurden Zeugen des Unfalls. Sie erlitten einen Schock. (KStA)

© Umsetzung: michael bloch it-solutions • Konzept: roHbau-pe.de