Köln - Wenn Sie beim Kölner Stadt-Anzeiger öfter online Nachrichten lesen, werden Sie irgendwann ausgebremst. Ein Banner schiebt sich über die Seite und verkündet, dass Sie ... mehr
tzt genug gelesen haben. Am Anfang der Kampagne wurde ein digitales Abo beworben. Jetzt soll man lediglich ein Kundenkonto eröffnen und wird dafür mit weiteren Frei-Artikeln belohnt. Wer das nicht möchte, kommt auf einem kleinen Umweg zum Ziel.Geben Sie einfach die Überschrift des gewünschten Artikels in Google ein und klicken auf das Suchergebnis. Sie können dann ohne lästige Werbe-Überblendung weiterlesen. (rb/MF)
Kalk - Das Deutz-Kalker Bad wurde ab 1914 als Militärbadeanstalt betrieben und erst später für die Allgemeinheit geöffnet. Finanziert hat es der Inhaber der Chemischen Fabrik ... mehr
Kalk, Vorster, der im benachbarten Gebäude eine Volksbibliothek eröffnete. In der angeschlossenen Boxschule trainierten bekannte Boxer wie Peter Müller und Jupp Elze. 1996 schloss das Bad endgültig. Es folgte ein langer Leerstand, bevor das Gebäude 2010 als Hotel Stadtpalais wiedereröffnet wurde. Gerade wird die alte Schwimmhalle zu einem Restaurant umgebaut, das 2016 in Betrieb gehen soll. Das Deutz-Kalker kann am 12. und 13. September beim Tag des offenen Denkmals besichtigt werden. (WZ)
BRD - Über die Gewaltausbrüche bei Mohammed-Karikaturen wird viel berichtet, aber wenig über die Ursachen: Irgendwas mit Bilderverbot und Mohammed. Das scheint Grund genug und ... mehr
wird nicht hinterfragt. Der Deutschlandfunk meint dazu:Der Koran beschreibt, dass dereinst im Paradies die Muslime die Ungläubigen auslachen. Das Lachen ist ein Siegeszeichen. Wer sich über andere lustig macht, ist stark, ist mächtig. So wird Lachen im Koran verstanden. Wenn Mohammed Gegenstand von Karikaturen ist, empfinden Muslime das wegen der koranischen Auffassung von Lachen als Ausdruck von Überlegenheit, als tiefe Beleidigung und Erniedrigung durch die „Anderen". (DLF)
Mülheim - Der Kulturbunker startet im Bunkercafé "KUBUS" eine neue Veranstaltungsreihe, den Satire-Dienstag. Schirmherr ist der Kabarettist Moritz Netenjakob, der die ... mehr
eihe auch eröffnen wird. Sehen Sie Netenjakob am 1. September mit seinem Erfolgs-Programm „Multiple Sarkasmen“. Am 6. Oktober folgen Netenjakob und Markus Barth mit ihrer Lese-Show „Türken, Tücken, Temperament“, in denen die sich die Bestseller-Autoren die Pointen nur so um die Ohren hauen.Am 3. November zeigt Serhat Dogan in seinem Programm „Kückück“, dass Integration auch brüllend komisch verlaufen kann. Café KUBUS im Kulturbunker, Einlass 19:30, Beginn 20 Uhr, Eintritt: 15 € zzgl. Gebühren über KölnTicket bei allen bekannten VVK-Stellen, unter 0221 2801. (KuBu)
Wermelskirchen - Seit über 400 Jahren trifft man sich Ende August in der Wermelskirchener Innenstadt zum Feiern. Damit gehört die Kirmes zu den ältesten Volksfesten im ... mehr
hen.Vom 28.08.-01.09.15 versprechen wieder Fahrgeschäfte und Märkte auf mehreren Festplätzen, Musik und Feuerwerk jede Menge Unterhaltung in einer Stadt wie aus dem Bilderbuch. Schiefer- und Fachwerkarchitektur zeugen von der Vergangenheit. Informieren Sie sich über das umfangreiche Kulturangebot, besonders der "Kattwinkelschen Fabrik" und ihr hervorragendes Kleinkunstprogramm. (Das Bergische)
Lindlar - Der traditionelle Markt bietet eine große Auswahl von Produkten aus natürlichen Materialien und handwerklicher Erzeugung. Schmied, Sattler, Bäcker, Seiler und ... mehr
ber zeigen altes Handwerk. Die Arche-Gruppe Bergisch Land, die IG Ober- bergischer Schafhalter und der Kaninchenzuchtverein stellen ihre Tiere aus. Für Kinder gibt es viele Aktionen zum Mitmachen. Kulinarische Köstlichkeiten des Bergischen Landes wie Waffeln, Räucherfisch und hausgemachte Wurst runden das Angebot ab.Bauernmarkt im LVR-Freilichtmuseum Lindlar, am Samstag und Sonntag, 29. und 30. August 2015, 10-18 Uhr. Ort: Museums- Gelände in Lindlar-Steinscheid. Info: LVR-Freilichtmuseum Lindlar, Tel. 02266 9010-0.
am 290815 von 12-19 Uhr
am 29+300815
am 050915
am 280815
am 290815