15.03.2017
Internationaler Tag gegen Polizeigewalt
Köln - Der Internationale Tag gegen Polizeigewalt wird jedes Jahr am 15. März begangen, "gefeiert", wäre hier wohl der falsche Ausdruck. Der Tag richtet sich gegen polizeiliche Diskriminierung, Schikane und Gewalt.

Häufig tritt die Diskriminierung in Form des „Racial Profilings“ auf, welches seit den Ereignissen in der Silvesternacht am Kölner HBF insbesondere nordafrikanisch aussehende Menschen unter Generalverdacht stellt.

Betroffene beklagen respektloses Verhalten, rassistische Anschuldigungen oder unverhältnismäßigen Einsatz von Pfefferspray der Polizei. Bemängelt wird auch die geringe Akzeptanz von Beschwerden. (OegG)
Kommentar von Oskar am 15.03.2016

Ebenso erleben Polizisten zunehmend Respektlosigkeit und sogar Gewalt seitens der Bürger. Weibliche Polizisten genießen bei orientalischen Machos keine Autorität, Familienclans, nicht nur im Ruhrgebiet, akzeptieren die Staatsgewalt nicht, betrunkene Fußballrowdies legen alle Hemmungen ab. Nicht die Polizeigewalt ist das Problem, sondern die zunehmende Akzeptanz von Gewalt als Problemlösung.

Kein Kölsch für Erdogan
Startseite Favoriten
Schanzenviertel
Literatur
Mülheim Heute
Fahrrad
bäder
Garten
Wiener Platz
senioren
Kinder