04.03.2017
Meerschweinchen-Ausstellung 2017
Köln - Das Meerschweinchen wird in Europa und Amerika oft als Haustier gehalten. Es stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde dort um 5000 bis 2000 vor Christus domestiziert. Größere Arten sind willkommene Fleischlieferanten.

Bei dem Gedanken rotiert der tierfreundliche Deutschmagen: Man isst seine Freunde nicht! Und Meerschweinchen sind freundlich durch und durch. Hat man sie näher kennengelernt, isst man kein Fleisch mehr und teilt sich den Löwenzahn mit ihnen. Das war nicht immer so:

In Europa wurden sie bis ins 20. Jahrhundert auch zu Speisezwecken gehalten und im 18. Jahrhundert als Labortiere eingesetzt. Heute setzen den Meeris andere Dinge zu: Alleinhaltung und kindlicher Streicheldrang. Aber sie sind kein Spielzeug, sie sind nur was zum gucken. (rb/MF)
Kommentar von Meerita am 29.05.2016
Ich liebe Meerschweinchen und war natürlich auch auf der Schau. Ich finde: Die Ausstellung ist für Züchter und Käufer ein "Muss" und für normale Halter ein "Kann". Vom Familienausflug mit "will ich knuddeln"-Kind würde ich eher abraten.
Happy Birthdy Europa
ThemenTopTen
Startseite Favoriten
Schanzenviertel
Literatur
Mülheimer Nacht
Mülheim Heute
Fahrrad
bäder
Garten
Wiener Platz
senioren
Kinder