15.12.2008
Anti-Islamisierungskongreß
Mülheim - Liebe Leser, in Köln bekennen sich viele Menschen zum Islam. Deswegen berichten wir über den Anti-Islamisierungs- Kongress. Denn die Diskussion über Glauben, Toleranz und deren Grenzen sind wichtig. Sie bestimmen das Identitäts- und Sicherheits- gefühl der Menschen. Mit der Verhinderung des Kongresses wurde ein vorhersehbares Problem geschaffen, nämlich seine Neuauflage:

“Die Wiederholung des Anti-Islamisierungskongresses wird am 9. und 10. Mai 2009 in Köln stattfinden. Im Rahmen eines Spitzengesprächs zwischen pro Köln, pro NRW, FPÖ, Vlaams Belang und MdB Henry Nitzsche wurde ferner vereinbart, daß am Samstag, den 9. Mai, eine große öffentliche Hauptkundgebung auf dem Roncalliplatz direkt vor dem Kölner Dom stattfinden wird ..”

"Das rechtswidrige Ende unseres Anti-Islamisierungskongresses 2008, als die Kundgebung am 20.09. auf dem Heumarkt aufgrund linker Ausschreitungen vorzeitig polizeilich beendet wurde, hat eine Wiederholung zwingend erforderlich gemacht", erklärt Markus Beisicht." (Pro Köln) - Dass der Mann das behaupten kann, ist auf das spektakuläre Kölner Eigentor vom 20.09. zurückzuführen. (rb/MF)