19.07.2016
Prisoners welcome!
NRW - Im Strafvollzug in NRW gibt es Konflikte mit Häftlingen aus den Maghreb-Staaten: Verständigungs- Schwierigkeiten, Respektlosigkeit und das Nichtbefolgen von Anweisungen besonders von weiblichem Personal werden beobachtet.

Die Haftanstalten klagen über eine „fehlende Akzeptanz gegenüber gesetzlichen Vorgaben, Normen und Regeln“, so der Minister. Es gebe „generell dissoziale Verhaltensweisen“. Immer wieder komme es zu „handgreiflichen Aggressionen“ und Übergriffe aus Bedienstete.

Schwierigkeiten gebe es auch bei der Wiedereingliederung nach der Haft, da den Migranten oft der „soziale Empfangsraum fehle“, weil ihre Familien im Herkunftsland lebten. Auch Niedersachsen berichtet über Probleme. „Es wird beleidigt oder vor die Füße gespuckt.“ (EXPRESS)